«ich stehe für ein ökologisches, soziales luzern - pragmatisch und progressiv»

Seit über 13 Jahren engagiere ich mich politisch im städtischen Parlament. Als erfahrene Politikerin und Fraktionsschefin verfolge ich eine konsequente Grüne Politik. Ich stehe ein für einen wirkungsvollen Umweltschutz, eine solidarische Sozialpolitik und eine klimafreundliche Verkehrspolitik.

Gleichzeitig politisiere ich lösungsorientiert, mir sind kompromissfähige Lösungen wichtig.  In meiner parlamentarischen Arbeit suche ich Partnerinnen und Partner über Fraktionsgrenzen hinweg.

«Wir brauchen einen konsequenten Umweltschutz statt Lippenbekenntnisse »

Unser Kanton hat die Konsequenzen des Klimawandels im Hitzesommer hautnah gespürt: Wasserknappheit, Waldbrandgefahr und ausgetrocknete Flussabschnitte.
Wir müssen reagieren: Luzern braucht eine umfassende Energie- und Klimapolitik. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch Wirtschaft und Bevölkerung.

«Für einen starken öv in Luzern - Sowohl in der Stadt als auch auf dem Land»

Der Kanton Luzern braucht einen funktionierenden öffentlichen Verkehr, nicht nur in der Stadt und in der Agglomeration, sondern auch in die Landschaft. Der grenzenlose Ausbau der Strassen kann in der Stadt und der Agglomeration von Luzern die Stauprobleme nicht nachhaltig lösen. Luzern braucht keine Spange Nord und keinen Bypass sondern platzsparende und klimaverträgliche Verkehrsmittel wie Bus, Bahn und Velo. Diese müssen konsequent gefördert werden.

«Die Regierung lässt die Bevölkerung im Regen stehen - Schluss mit der Sparerei»

Die Luzerner Bevölkerung ist auf eine verlässliche und solidarische Finanzpolitik angewiesen. Nur mit ausreichenden Mitteln können Menschen in schwierigen Lebenslagen unterstützt und Investitionen in die Zukunft getätigt werden. Sparen und Steuersenkungen, diese Prinzipien haben unseren Kanton zum Stillstand gebracht - Luzern braucht wieder Luft zum Atmen.

«Fertig mit alten Rollenbildern! Es braucht mehr Frauen in POlitik und Wirtschaft»

Damit der Anteil der Frauen in Wirtschaft und Politik endlich grösser wird, braucht es mehr als Versprechen und Verlautbarungen. Allem voran müssen wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stärken. Wir brauchen einen Elternurlaub, Kindertagesstätten, und flexiblere Arbeitsmodelle, die Teilzeitarbeit auch für Männer zulassen. In der kantonalen Verwaltung sollen weibliche Führungskräfte stärker gefördert werden.